teaser-gradient

Einwand zum Erschliessungskonzept Markt- und Reitsporthalle Schüpbach


Im Zusammenhang mit der Neunutzung der Reitsporthalle Hübelischachen haben wir das geplante Erschliessungskonzept vor Ort angeschaut.
Gestatten Sie uns dazu einige Bemerkungen aus der Sicht der Velofahrenden und Wanderer. Da sich unser Einwand zur Planung auf ein Stück Gemeindestrasse bezieht, wenden wir uns gemäss Hinweis des Oberingenieurkreises IV direkt an Sie. Besten Dank für Ihre Prüfung.
1. Betroffene Rad- und Fusswanderwege
 Von Langnau über Signau führen auf schmalen Strassen 2 vielbefahrene und landschaftlich reizvolle Etappen der Herzroute (Langnau – Thun und Langnau – Burgdorf). Diese überschnei-den sich im Raum Schüpbach – Signau (gemäss Ihrer Karte S. 17 im Bericht der RK) mit der geplanten Erschliessung. Dasselbe gilt für die Wanderwege.
 Ist die Fachstelle Velo des Kantons orientiert und bei der Planung einbezogen worden?
2. Bestehende Zufahrten zur Kantonsstrasse T10
 Durch die topographischen Verhältnisse und die bestehenden Strassen wird leider auf alle Fälle ein Sicherheitsdefizit für die Velofahrer bestehen bleiben.
 Mit einer Einschränkung für den Schwerverkehr könnte dieses aber minimiert werden und wir ersuchen Sie, die folgende, in ihrem Bericht S. 16 auch erwähnte Variante vorzusehen:
3. Lösungsmöglichkeit zu einer minimierten Belastung der Rad- und Wanderwege
 Führung des ganzen U-28t-Verkehrs und des Ü-28t-Verkehrs Richtung Langnau wie von Ihnen geplant.
 Führung des Ü-28t-Verkehrs Richtung Bern auf die T10 Richtung Langnau und dort im Ilfiskrei-sel nach Bern wenden.
Diese Führung ist nur um 2.5 km länger, aber dafür auf breiter und übersichtlicher Hauptstrasse mit wenig Höhendifferenz schneller und sicherer befahrbar. Zudem entsteht in Brauchbühl keine gefährliche Einmündung mit linksabbiegenden schweren Lastwagen. Vermutlich ist auch das Nebensträsschen über Fuhren – Bachtelen – Brauchbühl nicht für Ü-28-Tönner gebaut.
 Das Strässchen über Fuhren – Bachtelen – Brauchbühl muss mit entsprechender Signalisation (z. B. als Zubringer) in Fuhren und Bachtelen für den Schwerverkehr gesperrt werden.
Mit freundlichen Grüssen
Pro Velo Emmental Herzroute AG
Andrea Rüfenacht Paul Hasler
Präsidentin Routenentwickler